Rechtliches
Laut Strafgesetzbuch (insbesondere § 202a, b und c; 263a; 268; 303a, b) ist nur das Passworttesten gegen eigene Systeme erlaubt (z.B. zur Sicherheitsüberprüfung). Unbefugtes Passworttesten gegen fremde Server kann straf- und zivilrechtliche Folgen nach sich ziehen! Gleiches gilt für das Generieren von Zugriffscodes.
Strafgesetzbuch (StGB)
Nur befugte Zugriffe
Achten Sie bei Benutzung der Programme unbedingt darauf, dass sie auch nicht versehentlich unbefugt gegen fremde Server eingesetzt werden. Ich empfehle den Einsatz in einem geschlossenen, insbesondere nicht mit dem Internet verbundenen Subnetz. Sie können auch Virtualisierungsprodukte wie VMWare Workstation für solche Tests einsetzen und damit eine abgeschottete Testumgebung virtueller Rechner aufsetzen. Falls Sie Ihren Live-Server im Internet testen wollen, prüfen Sie unbedingt gründlich vor dem Starten des Programmes die angegebene IP-Adresse bzw. den DNS-Namen.
Literatur
Falls Sie sich mit Strafrecht auseinandersetzen wollen, empfehle ich Ihnen die Skripte der Firma Alpmann-Schmidt (z.B. Hufgard/Krüger, "Grundlagen Strafrecht", ISBN 978-3894769703, 186 Seiten, 12.50 Euro) oder eine allgemeine Einführung in den allgemeinen Teil des Strafrechts (Kristian Kühl, "Strafrecht Allgemeiner Teil", ISBN 978-3800632589, 735 Seiten, 29 Euro).
Alpmann-Schmidt